PGXperts Logo and Claim

National Adverse Drug Event Awareness Day – 2024

25. März 2024 /
Aktuelles

Ein Zeichen für die Sicherheit der Arzneimitteltherapie setzen

Um auf die Risiken von unerwünschten Arzneimittelwirkungen aufmerksam zu machen, fand in den USA am 24. März der National Adverse Drug Event Awareness Day statt.

Dieser Tag wurde 2021 von der American Society of Pharmacovigilance (A.S.P.) ins Leben gerufen. Die Non-Profit-Organisation setzt sich dafür ein, die Folgen von uner­wünschten Arzneimittelereignissen (A.D.E.) zu reduzieren, zu denen allergische Reaktionen, Medikationsfehler, Neben­wirkungen und Über­dosierungen zählen.

Laut Angaben der American Society of Pharmacovigilance stellen uner­wünschte Arzneimittelereignisse in den USA die vierthäufigste Todesursache dar. Sie verursachen jährlich 3,5 Millionen Arztbesuche und 2,2 Millionen Krankenhaus­­einweisungen. Die dadurch verursachten Kosten belaufen sich auf jährlich 136 Milliarden Dollar und stellen eine erhebliche Belastung für das Gesundheits­­system dar.

PGXperts leistet einen Beitrag zur Erhöhung der Arzneimittel­therapiesicherheit (AMTS), indem wir Ärztinnen und Ärzten sowie medizinischem Fachpersonal Informationen zur Verfügung stellen, mit denen sie die Arzneimitteltherapie ihrer Patientinnen und Patienten überprüfen und individuell anpassen können.

Auch in Deutschland wäre ein vergleichbarer Tag wünschenswert, der auf die Risiken unerwünschter Arzneimittelwirkungen aufmerksam macht. Auf diese Weise könnten wir das Bewusstsein für die Komplexität der Arzneimitteltherapie schärfen und Möglichkeiten zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit für alle fördern.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Website der American Society of Pharmacovigil unter https://www.stopadr.org

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden